Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sie haben Probleme mit Ihrem Verstärker? Hier finden Sie ein paar Selbsthilfe-Tipps

Ich übernehme keine Haftung, falls Sie sich oder dem Gerät durch die Ausführung der folgenden Tipps schaden zufügen!

 



Fehlerbeschreibung:
Bei Betätigung von Schaltern und Potis kratzt es aus den Lautsprechern?

Fehlerursache:
Die Kontakte der Schalter und Potis sind verschmutzt oder korrodiert.

Fehlerbehebung:
Manchmal lässt sich das Problem bereits beheben, indem man die Schalter und Potis mehrere male betätigt, bzw. von Anschlag zu Anschlag bewegt.
Dies darf man ruhig etwa 50-100mal hintereinander machen.


Falls dies das Problem nicht behebt, müssen die Schalter bzw. Potis gereinigt oder sogar ausgetauscht werden.
Bitte beachten Sie, dass im Inneren von Verstärkern auch bei ausgeschalteten und vom Stromnetz getrennten Geräten noch lebensgefährliche Spannungen vorherrschen können,
da sich darin noch aufgeladene Kondensatoren befinden können, die vor der Reparatur entladen werden müssen!

Falls Sie über keine elektr. Kenntnisse verfügen, lassen Sie diese Arbeit von einem Fachmann erledigen.

 


 


Fehlerbeschreibung:
Der Verstärker lässt sich einschalten, aber es kommt keine Musik aus den Lautsprechern
Falls vorhanden, leuchtet die “Fault” oder “Error” Anzeige auf.

Fehlerursache:
- Die Schutzschaltung schaltet wegen eines defektes in der Endstufe die Lautsprecherausgänge nicht frei.
- Die Lautsprecher sind nicht korrekt angeschlossen
- Die Lautsprecher sind nicht eingeschaltet
- Es liegt ein Kurzschluss vor

Fehlerbehebung:
- Prüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse und Lautsprecherkabel. Die Drähte vom + und - Anschluss dürfen sich nirgendwo berühren, sonst liegt ein Kurzschluss vor und die interne Schutzschaltung schaltet
die Lautsprecherausgänge nicht frei.
- Falls das Problem weiterhin besteht, versuchen Sie es einmal mit anderen Lautsprechern.

 


 


Fehlerbeschreibung:
Der Verstärker lässt sich nicht einschalten?

Fehlerursache:
- Die Gerätesicherung ist durchgebrannt
- Ein Anschlussdraht hat sich gelöst
- Der Netzstecker ist beschädigt
- Der Netzschalter ist beschädigt
- Der Transformator ist defekt

Fehlerbehebung:
Auf der Geräterückseite befindet sich meistens eine mit “Fuse” oder “Sicherung” bezeichnete Schraube. Wenn diese entfernt wird, kommt eine Schmelzsicherung zum vorschein.
Diese kann jetzt entfernt werden und mit einem Durchgangsprüfer oder Multimeter geprüft werden. Manchmal sieht man auch bereits mit blosem Auge, dass der Draht im Glaskolben durchgebrannt ist.

Diese Sicherung muss nun durch den selben Typ ersetzt werden.

T250V 3A steht z.B. für:
Max. Spannung: 250V
T = Träge
3A (max. Strom der durch die Sicherung fliessen kann)

Wichtiger Hinweis!
Beim Austausch der Sicherung, Gerät immer vom Stromnetz trennen!

Falls die neue Sicherung beim einschalten gleich wieder durchbrennt, dann liegt ein Fehler beim Trafo oder Netzteil vor => Gerät sollte durch einen Fachmann geprüft werden.
Versuchen Sie auf keinen Fall die Sicherung mit Alufolie zu überbrücken. Es gibt immer einen Grund, warum die Sicherung durchbrennt, sonst wäre diese ja überflüssig.

Wenn die Sicherungen alle i.O sind, und das Gerät trotzdem kein Lebenszeichen von sich gibt, ist evtl. der Netztransformator oder das Netzteil (Gleichrichter + Siebkondensatoren) defekt.
Diese müssen dann ersetzt werden.